News vom eVscope

Wie sieht es aus mit der Entwicklung des eVscope?

Derzeit werden die ersten Prototypen der Serienfertigung getestet. Sowohl in Europa, als auch in den USA. Das Hauptaugenmerk liegt im Zusammenspiel der Serienkomponenten und wie diese, die hohen Qualitätsansprüche erfüllen können.

Eine Schlüsselkomponente des Teleskops ist der Hauptspiegel. Die Test werden sowohl bei sommerlichen Temperaturen, wie auch bei sehr kalter Witterung durchgeführt. Gerade die Wintermonate sind optimal für die Beachtung von Sternen, da in kalten Nächten der Himmel am klarsten ist.

Hier zeigten sich erste Probleme mit dem Hauptspiegel bei sehr kalten Temperaturen. Deswegen wurden zwei weitere Spiegelhersteller getestet und der Spiegel mit den besten Ergebnissen für das eVscope ausgewählt.

Auch die Ausrichtung der Achse des Teleskops (Kollimation) wird im eVscope nicht nur im Werk eingestellt, sondern kann später, aufgrund eines völlig neuen Spiegelhalterdesigns, auch vom Endnutzer ganz einfach überprüft und nachgestellt werden.

Auch das Fokussiersystem arbeitet extrem gut und wird dem Nutzer viel Freude bereiten.

Viele Komponenten müssen noch getestet werden und Standart erfüllteren. Eine wichtige Hürde ist das EMC, welches das Gerät auf elektromagnetische Emissionen und Interferenzen testet.

Für alle, die in der Kampagne nicht einsteigen konnten wird ein Vorverkauf wird in den USA und Europa gestartet. Diese Geräte werden dann Ende 2019 ausgeliefert.

Bei einem Test am Neon Museum der Las Vegas Astronomie Gesellschaft wurde vom eVscope bei meist wolkigem Himmel in nur 40 Sekunden dieses Bild vom Orionnebel aufgenommen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.